Jahresendzeit – Dankeschön

Ahoi,

nachdem wir in unseren diesjährigen Blogposts doch durchaus viel über das Elend im großen Ganzen und die Stolpersteine und Probleme im Kleinen schrieben, ist es vielleicht zur Jahresendzeit doch auch mal schön einfach Danke zu sagen.

An jene, die uns seit Jahren mit Bildern, Beratung, Austausch und Ideen – teils unentgeltlich – supporten; an unsere Partner*innen mit denen wir gemeinsam Sachen herstellen oder von denen wir Zeug vertreiben; an uns selber als Kollektiv, die wir trotz widriger Umstände immer weitermachen und na klar an euch, die ihr bei uns bestellt und mit denen es einfach auch Spaß macht dieses Projekt weiter voran zu treiben. Danke.

Nachdem unsere nicht-Aktion zum Black Friday schon so gut lief, gibt es na klar auch keine Special-Aktion zu X-Mas. Begründung steht. Unsere reduziert Kategorie wird aber aktuell immer wieder gepflegt und ist für alle von Vorteil: wir schaffen Platz und werden einige ältere Motive mal los – und ihr könnt auch kostengünstig Klamotten, Aufkleber und co. bekommen.

 

Da zur Jahresendzeit immer wieder viele Geschenke verteilt werden – und dies aus religiösem Druck und gesellschaftlichem Zwang zum 24.12. geschehen soll – folgen hier unsere Lieferzeiten zu diesem Stichtag:

  • Artikel mit angezeigter Lieferzeit (über dem Warenkorb Icon):
    sollten bestellt und bezahlt bis zum 14.12. werden.

  • Artikel ohne angezeigte Lieferzeit (keine Notiz über dem Warenkorb Icon):
    sollten bestellt und bezahlt bis zum 19.12. werden.

  • Express-Bestellungen (für Artikel ohne Lieferzeit):
    bis 21.12. / 12:00 Uhr

Alles ohne Garantie na klar – und generell gilt: je früher desto besser. In der letzten Woche vor dem 24. empfehlen wir zudem, sofern finanziell möglich, auf die Brief Variante zu verzichten und lieber ein Paket auszuwählen. Denn besonders die Post ist aktuell schon sehr, sehr langsam.

 

Wie immer gilt: schreibt uns zur Bestellung, wenn etwas eilig ist und checkt bitte auch danach eure Mails (für mögliche Paketverfolgung, Nachfragen unsererseits, etc.).

Selbstverständlich freuen wir uns, wenn einige Sachen von uns dafür sorgen, dass zum gesellschaftlich verpflichteten Zusammenkommen innerhalb der Familie vielleicht anhand von zapatistischem Kaffee eine Diskussion und Austausch über die Selbstorganisation in Mexiko entsteht – oder wenn dem notorischen AfD-Anhänger in der Familie die Hutschnur platzt, weils ein paar schicke antifaschistische Accessoires gibt. Familienfeste können ja auch mal für jene versaut werden, die alltäglich allen möglichen das Leben versauen wollen. Einige lose gesammelte Geschenk-Ideen findet ihr in unserer Kategorie ›Geschenke‹.

In der emotional aufgeladenen Zeit rund um die sogenannten Feiertage gilt es aber auch an jene zu denken, die diesen Zwängen – freiwillig oder nicht – entweichen. Schöne Zusammenkünfte mit der Wahlfamilie und Freund*innen helfen… und jene, die hinter Gittern sitzen freuen sich – oftmals in diesen im Knast extra tristen Tagen – über Post. Also schreibt mal wieder.


Stay strong,
eure bm-crew