Mein Warenkorb ( 0 )
Martin Veith: Eine Revolution für die Anarchie & Helge Döhring: Aus den Trümmern empor!

Martin Veith: Eine Revolution für die Anarchie & Helge Döhring: Aus den Trümmern empor!

Keine Angst vor niemand. Über die Siebziger, die Bewegung 2. Juni und die RAF

Keine Angst vor niemand. Über die Siebziger, die Bewegung 2. Juni und die RAF

Cornelius Castoriadis : Mai 68

7,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
SKU
01-007-047
Die vorweggenommene Revolution
Taschenbuch, 81 S., Syndikat A

Der "Mai 68" schlug eine Bresche ins Gebäude der herrschenden kapitalistischen Unordnung und öffnete den Weg zu einem selbstbestimmten Leben. Geblieben davon ist vor allem ein wiederkehrendes Jubiläumsspektakel. Cornelius Castoriadis hat in "Die vorweggenommene Revolution" bereits inmitten der "Ereignisse" die ambivalente Bedeutung des "Mai 68" hellsichtig analysiert: die Fluchtlinien einer autonomen Gesellschaft, die sich hier abzeichneten, aber auch die Gefahren der Vereinnahmung und Erneuerung von Herrschaft.
20 Jahre später hat er in einer Polemik gegen postume Verfälschungen ("Die Bewegungen der sechziger Jahre") nochmals energisch auf die vergessene emanzipatorische Bedeutung hingewiesen. Deren Wiederbelebung ist heute überfällig - und dafür enthalten die beiden Castoriadis-Texte wertvolle Anregungen.
Cornelius Castoriadis (1922-1997) war Mitglied der Gruppe "Socialisme ou Barbarie", arbeitete als Ökonom und Psychoanalytiker, lehrte an der Pariser "École des Hautes Études en Sciences Sociales" und hat zahlreiche politische und philosophische Schriften verfasst (Hauptwerk: Gesellschaft als imaginäre Institution, 1975).
Mehr Informationen
Autor*in Cornelius Castoriadis
Verlag Syndikat A
Sprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2009
Erstveröffentlichung 2009
Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!