Mein Warenkorb ( 0 )
Meuten, Swings & Edelweißpiraten. Jugendkultur und Opposition im Nationalsozialismus.

Meuten, Swings & Edelweißpiraten. Jugendkultur und Opposition im Nationalsozialismus.

Alex Ogg: California über alles. Dead Kennedys – wie alles begann.

California über alles. Dead Kennedys – wie alles begann.

Deutschpop halt's Maul! Für eine Ästhetik der Verkrampfung

10,00 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
SKU
01-006-9783955750305
Lieferzeit: versandbereit in 3-9 Tagen.
Frank Apunkt Schneider

Taschenbuch, 112 S., 2. Auflage

 

Eine Kampfansage gegen die Versöhnung mit der neuen deutschen Popidentität


Popmusik auf Deutsch war lange Zeit undenkbar. Denn Popkultur war das vielleicht wichtigste ­Reeducation-Programm, das die Alliierten den ­Deutschen auflegten. Sie überschrieb die ­deutsche Kultur und entfremdete die Kids von Scholle und Volksgemeinschaft.


Erst mit Punk entstanden deutsche Texte, die sich zur Kolonialisiertheit durch Pop bekannten. Und als aus der guten alten BRD ­wieder hässliches neues ­Deutschland geworden war, verstärkten Bands wie Kolossale Jugend oder die ­frühen Blumfeld (nicht zu verwechseln mit den späten) die Dissonanzen. Ihre Sperrigkeit war eine Abfuhr ans neu verordnete Wir-Gefühl. Aber in ihrem Windschatten entstand eine neue Generation, die endlich ganz unverkrampft deutsch singen wollte. Tomte, Kettcar oder Klee sangen (noch …) nicht für Deutschland, aber ihr kleinbürgerlicher Gemüts­indiepop passte gut zum Entkrampfungsbefehl der Berliner Republik.


An das, was dafür aufgegeben wurde, will Frank Apunkt Schneider erinnern, indem er vom ­»Fremdwerden in der eigenen Sprache« (NDW) erzählt, von der Material­ästhetik der Verkrampfung (Hamburger Schule), von der unglaublich seltsamen Unmöglichkeit deutscher Pop­affirmation (Schlager) und natürlich von der ­Hässlichkeit des Unver­krampften.

 

Reinblättern (PDF)

Mehr Informationen
Verlag Ventil Verlag
Sprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2017
Erstveröffentlichung 2015
Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!