Mein Warenkorb ( 0 )
Am Fuße der Festung. Begegnungen vor Europas Grenze.

Am Fuße der Festung. Begegnungen vor Europas Grenze.

Xenophobie Business. Wer profitiert vom Grenzregime?

13,00 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
SKU
01-015-171
von Claire Rodier

Taschenbuch, 144 S.

 

Claire Rodier geht der Frage nach, wozu – und wem – Einwanderungskontrollen dienen. Dazu gibt sie einen seltenen Einblick in die Welt der privaten Sicherheitsunternehmen und deren Verstrickungen in politische Entscheidungs- und Gesetzgebungsprozesse.
Darüber hinaus zeigt sie die ideologische Funktion der Aufrüstung an den Grenzen auf: wie Angst ausgebeutet und Migration kriminalisiert wird, um daraus politischen wie wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen.
Am Beispiel von Asylverfahrenslagern und der europäischen Grenzschutzagentur Frontex wird deutlich, dass immer schärfere Grenzkontrollen nicht allein dem vorgeblichen Zweck der Überwachung und Abschreckung, sondern verschiedensten ökonomischen Interessen dienen.

 

Das Geschäft mit der Xenophobie deckt erstaunliche Zusammenhänge zwischen migrationspolitischen Erwägungen und privatwirtschaftlichen Interessen auf.



Inhaltsverzeichnis als PDF
Vorwort als PDF
Mehr Informationen
Verlag Unrast Verlag
Sprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2015
Erstveröffentlichung 2015
Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!