Mein Warenkorb ( 0 )

Der NSU in bester Gesellschaft. Zwischen Neonazismus, Rassismus und Staat.

18,00 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
SKU
01-015-182
Keine
Edition DISS
Taschenbuch, 168 S., Unrast Verlag (2015), Hg.: Jens Zimmermann, Regina Wamper, Sebastian Friedrich

Der gesellschaftliche Umgang mit den Morden des NSU zeugt von seiner Einbettung in ein medial vermitteltes und institutionell verfestigtes Wissen über Migration, rassistische Gewalt und ihre Ursachen, bei dem Migration und Kriminalität eng miteinander verknüpft sind. Hat sich daran nach Aufdeckung des NSU etwas verändert?

In dem Sammelband werden mit einem Blick in die 1990er Jahre die zentralen Faktoren ausgeleuchtet, die für die Entstehung und die weitgehend ungehinderten Aktivitäten des NSU relevant waren. Ein Blick in die Gegenwart arbeitet die politischen, juristischen und medialen Auseinandersetzungen mit dem NSU nach Bekanntwerden seiner Morde und deren Effekte heraus. Schließlich geht es um die Frage, was der NSU und der gesellschaftliche Umgang mit ihm und den Morden für eine antifaschistisch und antirassistisch ausgerichtete Theorie und Praxis bedeutet.
Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!