Mein Warenkorb ( 0 )
Propaganda der Tat und Direkte Aktion - zwei Formen anarchistischer Gewaltanwendung

Propaganda der Tat und Direkte Aktion - zwei Formen anarchistischer Gewaltanwendung

Monika Grosche : Anarchismus und Revolution

Monika Grosche : Anarchismus und Revolution

DIY - Von Anarchie und Dinosauriern

12,00 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
SKU
01-015-001
Keine
The Curious George Brigade

Taschenbuch, 216 S., Unrast, Curios George Brigade


Ein leidenschaftlicher Aufschrei an und für die anarchistische Bewegung - sich endlich von der Vergangenheit und versteinerten Strukturen zu lösen und einen heute - im hier und jetzt - praktizierbaren Anarchismus auszuleben.
Einen radikalen, lebensfreudigen und wahrnehmbaren Anarchismus, der sich undogmatisch und vielfältig entwickelt. Einen Anarchismus, der in unserem alltäglichem Leben eine Rolle spielt.
Es geht um Zapatistas, Slums, Antiglobalisierung, Food not Bombs, folk-anarchy, fragging, Chaos , um die Revolution und um vieles mehr. Inhaltlich werden neue Ansatzpunkte für den Anarchismus gesucht, neue Utopien eingefordert und auch schon existierende Projekte eingeordnet. Organisationsformen und Propaganda sollen sich nicht mehr an der Vergangenheit orientieren, sondern neue Wege gehen und Anknüpfpunkte in aktuellen kämpfen finden. Das Buch wendet sich somit an radikale Linke, Anarchist@s oder sonstige RebellInen, die neue formen von Aktivismus, neue Ideen und Motivation suchen.
Dabei werden einige Themen meiner Meinung nach zu oberflächlich und utopisch bearbeitet, so z.B. die "Antiglobalisierungsbewegung" die unkritisch abgefeiert wird - ohne auf reaktionäre Tendenzen auch in dieser Bewegung hinzuweisen.
Endlich mal ein Buch, was nicht auf grauer Theorie (auch von der Aufmachung her) basiert, sondern auf diy-spirit, Kreativität und Punkrock. Insgesamt liefert das Buch einen wichtigen Beitrag zu der Frage wie ein aktueller Anarchismus heute aussehen kann und wie er sich vielfältig gemeinsam organisieren kann.

 

The Curious George Brigade empfiehlt allen Menschen, die sich für Anarchie interessieren, den Spanischen Bürgerkrieg und all die alten Männer mit ihren langen Bärten und ermüdenden Theorietraktaten endlich zu vergessen und sich stattdessen im Hier und Jetzt umzusehen! Das AutorInnenkollektiv aus New York zeigt anarchistische Ansätze im alltäglichen Leben auf, beschreibt gelebte Anarchieformen in ungewöhnlichen Orten und Kontexten und entwickelt ganz nebenbei eine erfreulich unverbindliche Anarchievariante: die Folk-Anarchy – eine Anarchie geschaffen von gewöhnlichen Menschen, die außergewöhnliche Leben leben. Damit steht dieses Buch in der Tradition zeitgenössischer Anarchopublikationen nordamerikanischer AnarchistInnen, wie CrimethInc., die auch das Original dieses Buches in den USA veröffentlichten.

Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!