My Cart ( 0 )
Offene Räume (praktisch. quadratisch. theoriestark)

Offene Räume (praktisch. quadratisch. theoriestark)

Recht auf Trauer. Bestattungen aus machtkritischer Perspektive.

Recht auf Trauer. Bestattungen aus machtkritischer Perspektive.

Harald Rein: Wenn arme Leute sich nicht mehr fügen...!

€14.80
(inkl. MwSt.)
In stock
SKU
01-014-130
Bemerkungen über den Zusammenhang von Alltag und Protest
Taschenbuch, 184 S.

Armut ist ein umstrittenes Thema in Deutschland. Während die einen (etwa der Paritätische Wohlfahrtsverband) in regelmäßigen Wiederholungen auf verschiedene, sich vergrößernde Armutsproblematiken (z.B. die Kinderarmut) hinweisen, leugnen die anderen, die Lebenssituation von Hartz-IV-BezieherInnen als arm zu beschreiben, denn schließlich verhindere der Bezug von Arbeitslosengeld II genau dieses Phänomen. Armut sei ein „Verliererthema“. Arme Leute sind gezwungen, ihren Protest und ihre Selbstbehauptung in anderer Form auszutragen, als die gängigen sozialen Bewegungen dies tun. Ihre Repräsentanz findet sich nicht in Parteien und Institutio­nen wieder, in sozialen Bewegungen finden ihre Ansprüche wenig Gehör. Der Autor beschreibt die Geschichte des Widerstand ­armer Leute von der Weimarer Republik, über die Hartz-IV-Proteste bis hin zum alltäglichen „stummen Protest“. Darüber hinaus werden einige wissenschaftliche Konzepte der Armutsforschung kritisch hinterfragt: „Wissenschaft trifft arme Leute“.
More Information
Publishing Company AG SPAK Bücher
Language German
Erscheinungsjahr 2017
Initial Release 2017
We found other products you might like!