Mein Warenkorb ( 0 )

Banner neues im Juli

Nein, Nein, das ist nicht der Ferienkommunismus!


Ahoi,

dieser Newsletter entsteht in einer komischen Zwischenphase – geschrieben wurde er schon am 26.06., kurz vor der Abreise auf die Fusion. Veröffentlicht wird er erst jetzt, denn derjenige, der für‘s Layout und den Versand zuständig ist, war zu dem Zeitpunkt bereits auf der Fusion. So passt er auch zum ambivalenten Verhältnis zu dem ganzen Spektakel. Zum Glück erscheint er nun später: denn diejenigen die zu Hause bleiben, konnten sicherlich eh längst nichts mehr von dem Thema hören

Fusion bzw. ferienkommunismus…Momentan verweilen wir noch in Vorfreude: auf das Wiedertreffen und Neukennenlernen von Freund*innen und von Projekten mit denen wir lange zusammenarbeiten, auf Punkrock-Abriss mit Mülheim Asozial und Raven auf irgendeinem gutem Techno-Floor. In der Perspektive der Vorfreude scheint der »Ferienkommunismus« gerade verlockend.
Wenn der Newsletter aber raus kommt wird die Vorfreude bereits der Melancholie und der Ernüchterung gewichen sein: der »Ferienkommunismus« ist nun mal doch nicht der Kommunismus (einige Unkenrufe werden wieder nachvollziehbarer), diverse Sachen werden einem wieder mal negativ aufgefallen sein (irgendwelche dubiosen Workshops zum Beispiel), die Nächte im Zelt hängen in den Knochen, der Schlafentzug wird durch die Arbeitsschichten auf der Fusion ins wahnsinnige gesteigert worden sein und von den vorgenommenen Sachen (Treffen, Konzerte, …) wird mensch wieder maximal die Hälfte gemacht haben. Vermutlich werden die Bullen mindestens in Berlin die Gunst der Stunde mal wieder genutzt haben. Mensch denke nur an die Belagerung der Rigaer94 vor 2 Jahren Ende Juni 2016… und doch bleibt da immer noch die Grundfeste, dass es immer wieder schön zu sehen ist, wie ein derart großes Festival immer noch wesentlich auf den Grundideen wie DIY und Selbstorganisation basiert, wie selbst die letzten Atzen sich einigermaßen zusammen reißen und es immer wieder erstaunlich wenig Stress gibt, wie viele geile Leute doch immer wieder zusammenkommen, …

Schon mal in weiser Voraussicht sei also darauf hingewiesen, dass leider einiges liegen blieb (auch wenn einige tapfer im Büro ausgeharrt haben und ihr bestes taten alles zu bewältigen) und wir wohl auch immer noch etwas langsam sind. Spätestens nach dem nächsten Wochenende, welches wir vermutlich durchschlafen werden, sind wir dann wieder mit voller Energie am Start.

Das Wochenende darauf – am 14. und 15. Juli – sind wir vermutlich dann in Leipzig auf der Radical Bookfair anzutreffen! Dort machen wir dann auch einen Stand.

Hoffentlich ist zwischenzeitlich auch dieser Graus der WM – zumindest für das deutsche Team – vorbei. Auch wenn wir Shahak Shapira zustimmen: es ist wunderbar während der Spiele mit dem Hund raus zu gehen, einzukaufen und generell die Kartoffelfreien Straßen zu genießen. Leider kommen sie ja alle (und das auch noch wesentlich schlimmer als davor) nach den Spielen wieder aus ihren Löchern gekrochen.

Oi!
eure bm-crew

Hier gehts zu den neuen Sachen im Shop.


Cover vom Solisampler!


#ABC Belarus Soli-Stuff — »We are happy to announce that our soli-merch reached Europe and is available for ordering online at Black Mosquito MailOrder. At the moment you can buy two types of T-shirts [old and newdesign] and books written by Belarusian anarchists who spent five years in prison: ‘On the Way to Magadan‘ by Ihar Alinevich and ‘The Colours of the Parallel World‘ by Mikalai Dziadok. Both books describe prison realities in Belarus and feature anarchist analysis of the prison system in general.
All the money collected from sales will be used for providing support to anarchist and antifascist prisoners in Belarus supported by ABC-Belarus



Identitäre Aktion outen


#Refuse, Resist, Revolt, Rihanna — Neue Shirts mit einem Design vom Autonomes FrauenLesben Referat Marburg bei uns im Shop. Sie finden, dass Politik und Popkultur, Feminismus und Party und Frau-Sein und Widerstand ganz hervorragend zusammenpassen und wollen das durch dieses Motiv ausdrücken. Ein Teil der Erlöse kommt linken Strukturen in Marburg zugute.  T-Shirt / tailliertes Shirt


link zu facebook


#Es gibt kein ruhiges Hinterland! — Zum 10. mal findet in Zwickau dieses Jahr das Störfaktor Festival(link zu facebook!) statt – gerade in der Region ein starkes Zeichen gegen den Rechtsruck. Vielleicht mal 1 riesen gehyptes Festival weniger und dafür mit wirklich coolen Leuten coole Strukturen vor Ort unterstützen?


Solidarität weltweit!

#Solidarität weltweit! — Am 1. Mai gab es in Indonesien eine starke anarchistische Demo – seit dem sind 69 Leute mit verschiedenen Verfahren und Repressalien konfrontiert. Am deutlichsten hat die Repression Brian Valentino getroffen, der seit dem im Knast sitzt – teilweise ohne juristischen Beistand und vermutlich unter Folter. Hier gibt es ein paar Hintergrundinfos auf englisch und einen Paypal-Link unter dem etwas für die Unterstützung der Betroffenen gespendet werden kann.


Klima Camps

#camping — Rheinmetall entwaffnen-Camp oder auf dem Klimacamp im Leipziger Land oder auf dem Klimacamp im Rheinland, eine weitere Möglichkeit wäre das Code Rood in Groningen.




vorheriger Beitrag