Mein Warenkorb ( 0 )

Banner neues im Juni

Somme, Sonne, Antifa


Ahoi,

neben Olivenöl, einigen Haushalts- und Hygieneartikeln, Tee und Kaffee haben wir nun auch Shirts aus solidarischem Handel mit eigenem Imprint im Angebot: Das besondere daran ist, dass die Shirts deutlich über den herkömmlichen Fairtrade Standards liegen: öko Baumwolle aus Indien wird hier nämlich von einem Kollektiv in Kroatien zusammengenäht und dort mit unserem Imprint versehen. Zusätzlich wird mit jedem Shirt die Arbeit von Basisgewerkschaften in Indien unterstützt. Details dazu könnt ihr hier nachlesen.

T-Shirt aus solidarischem Handel, BM Imprint Detail

So langsam verwandeln wir uns damit in einen richtigen Alltagsbedarfsladen. Im Gegensatz zu den oft unzureichenden Versprechungen von Fairtrade und Öko Produkten basieren diese Sachen aber auf solidarischem Handel, wirklichem ökologischen Interesse der Herstellenden und kollektiver Arbeit. Sie sind also ein Bild aus der Zukunft (sollte es diese irgendwann ohne Kapitalismus geben) und gleichzeitig werden damit Genoss*innen unterstützt die Zumutungen des kapitalistischen Alltages kollektiv zu bewältigen – und ab und an, wie bei unseren Shirts, fällt auch noch Geld für politische Arbeit ab. Wir finden das großartig, auch wenn wir damals – als wir eigentlich einen anarchistischen Buchversand gegründet hatten – nicht daran dachten auch mal so etwas wie Zahnbürsten zu verkaufen. Wir haben jedenfalls Bock darauf unser Sortiment in diese Richtung weiter auszubauen und denken, dass wir damit auf unsere Weise, neben der politischen Bildung, etwas zum Aufbau einer anderen Form des Zusammenlebens beitragen können – auch wenn wir bei weitem nicht daran glauben, dass durch solidarischen Handel gleich die kapitalistischen Grundpfeiler ausgehoben werden… und abgesehen davon sind die Sachen auch ziemlich hochwertig und qualitativ überzeugend.

In Berlin wurde letztens ein anderer Versuch unternommen, der kapitalistischen Zumutung etwas entgegen zu setzen – beim #besetzen wurden 9 Häuser gleichzeitig besetzt. Eine mindestens symbolisch starke Aktion, die hoffentlich nicht im Sande verläuft und auf Resonanz stößt. Die Gefährt*innen der magazinredaktion haben ein kleines Video zu der Aktion gemacht:

den Text dazu gibt’s hier

Im Juni – apropos Zumutungen des kapitalistischen Alltags und dem etwas entgegen setzen – sind ab und an einige von uns im Urlaub. Es sollte aber alles wie gewohnt laufen… Außer dann rund um das letzte Juni Wochenende, da herrscht hier wie üblich Ausnahmezustand und wir bitten wegen Fusion-Aufenthalt um etwas Geduld und Nachsicht ; )

Nicht unterkriegen lassen,
eure bm-crew

Hier gehts zu den neuen Sachen im Shop.


Cover vom Solisampler!


#SOLIDARITÄT — Am 08. April 2016 erschien auf SPRINGSTOFF der von Torsten Nagel von KuPo e.V. aus Düsseldorf und Jonas Engelmann vom Ventil Verlag aus Mainz zusammengestellte Sampler „Refugees Welcome – Gegen Jeden Rassismus“, der mit musikalischen Beiträgen, u. a. von Frittenbude, Antilopen Gang, sookee, Neonschwarz, Gustav und Feine Sahne Fischfilet und inhaltlichen Informationstexten eine deutliche Position gegen den rassistischen Normalzustand setzte. Nun wurden die ersten Erlöse – rund 3000€ – an den Verein „Bon Courage e. V.“ in Borna und an die Kampagne Kick them out – Nazizentren dichtmachen gespendet. Die letzten Exemplare des Samplers werden nun bei Springstoff und bei uns günstig raus gehauen um noch mal eine letzte Fuhre Soligeld zusammen zu kratzen. CD & LP



Identitäre Aktion outen


#ACTION — … muss nicht immer die große Demo sein. In Hamburg wurden letztens Aufklärungsflyer über die Identitären in einer Nachbarschaft mit vermehrter Aktivität der Nazi-Hipster verteilt. Den Flyer könnt ihr übrigens bei uns kostenlos bestellen…



Brotfront!


#REAKTIONÄRE AKTION — Der Jugendwiderstand nennt sich in Flensburg Revolutionäres Kollektiv, die Praxis bleibt aber die gleiche: der Hauptfeind sind andersdenkende Linke … und so wurde vor kurzem die Senffabrik massiv bedroht. Dies stellt aber nur die Spitze des Eisbergs an Übergriffen dieser Gruppierung dar. Wir stehen selbstverständlich solidarisch gegen diese Übergriffe an der Seite der Senf und aller anderen, die vom autoritären Wahn bedroht sind! weiterlesen.



solidarity with the tortured anarchists and antifascists


#REPRESSION — Im Vorfeld der „Wahlen“ und der WM in Russland wurden Anarchist*innen und Antifaschist*innen vom Geheimdienst FSB entführt und gefoltert. Einen ausführlichen Bericht könnt ihr bei CrimethInc nachlesen – dort gibt es auch Kopiervorlagen für Poster um auf den Fall aufmerksam zu machen. Bei uns im Shop gibt es außerdem Soli-Shirts und Beutel.






vorheriger Beitrag