Mein Warenkorb ( 0 )
Studentenverbindungen in Deutschland

Studentenverbindungen in Deutschland

[r]echte Kerle. Zur Kumpanei der MännerRECHTSbewegung

[r]echte Kerle. Zur Kumpanei der MännerRECHTSbewegung

Straight Edge. Geschichte und Politik einer Bewegung

7,80 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
SKU
01-015-047
Keine
Eine Analyse drogenfreier Hardcore-Punk-Kultur.

Taschenbuch, 72 S., Unrast Verlag (2010), Autor: Gabriel Kuhn

 

transparent – linker alltag Bd. 1


Straight Edge entstand Anfang der 1980er Jahre als eine drogenfreie Subkultur innerhalb der Hardcore-Punk-Szene. Bald entwickelte sich daraus eine Bewegung, die sich auf alle Kontinente ausdehnte.


1981 schrieb Ian MacKaye, damals Sänger der Washington-DC-Hardcore-Band Minor Threat, den Song "Straight Edge", um seinen Verzicht auf Alkohol-, Nikotin- und Drogenkonsum innerhalb der Hardcore-Punk-Szene zu verteidigen. Er initiierte damit – gegen seine ausdrücklichen Intentionen – eine Bewegung, die bis heute eine fixe Größe in der Welt des Hardcore-Punk darstellt.



Dieses Buch zeichnet die Geschichte der Straight-Edge-Bewegung nach, von den Anfängen in Washington, DC, über die sogenannten Youth-Crew-Bands der späten 80er Jahre und die Vegan-Straight-Edge-Bewegung der 90er bis hin zu der vielfältigen Straight-Edge-Kultur der Gegenwart. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die ambivalenten politischen Dimensionen der Bewegung gelegt, die seit jeher zwischen konservativem Puritanismus und linksradikalem Aktivismus pendeln. Analysiert werden dabei unter anderem die Rolle von Geschlecht, Sexualität, Kapitalismus/Konsumkultur, Tierrechten, Naturschutz und Religion innerhalb der Straight-Edge-Szene.